SchneeTagebuch 3 18/19 | Umwandlung der Schneedecke während Schönwetterphasen im Hochwinter verstärkt durch kalte Temperaturen

Ohne Neuschnee oder Windaktivität nimmt die Lawinengefahr schattseitig wie sonnseitig nun sehr langsam ab. Die Schneedecke wird schattseitig durch die derzeit starke aufbauende Umwandlung immer lockerer und bindungsärmer. Das Schneebrett oberhalb der Schwachschicht verändert somit seine Eigenschaften und wird für spätere Schneefälle selbst zur Schwachschicht. Vorübergehend – ohne Neuschnee bzw. Wind – ist dies positiv für uns da ein zunehmend locker werdendes Schneebrett schlechter Brüche in der darunterliegenden Schwachschicht zur Ausbreitung bringen kann. Dadurch wird es aber selbst zur Schwachschicht für kommende Schneefälle.

weiterlesenSchneeTagebuch 3 18/19 | Umwandlung der Schneedecke während Schönwetterphasen im Hochwinter verstärkt durch kalte Temperaturen

SchneeGestöber 4 18/19 | Schneeprofilbesprechung Lernen mit Beispielen

Schneeprofile wirken auf den ersten Blick kompliziert. Kennt man allerdings ein paar Grundbegriffe, relativiert sich dieser Eindruck schnell. Doch auch wenn man Profile lesen kann, bedarf es einiger Übung, daraus relevante Schlüsse zu ziehen und diesen einen, winzigen Mosaikstein für sein Tun aktiv verwenden zu können. Am wichtigsten jedoch ist es, sich die Schneedecke bildlich und mit ihrer Schichtung im Gelände vorstellen zu können. Ein Beispiel…

weiterlesenSchneeGestöber 4 18/19 | Schneeprofilbesprechung Lernen mit Beispielen

13.12.2018 | SchneeReport Kühtai-Sellraintal #2 | Saison 2018/19

 

Schneemenge

Der erste, große Schneefall der Saison hat im Sellrain 25-30cm gebracht. In den Gipfelbereichen bis über einen halben Meter. Der Gradient nach Westen Richtung Ötztal war sehr scharf während des Schneefalls: Westlich von Kühtai Richtung Ochsengarten und westliche Kühtaier Berge fiel etwa 1/3 mehr Schnee.

weiterlesen13.12.2018 | SchneeReport Kühtai-Sellraintal #2 | Saison 2018/19