22.01.2018, Schneereport Kühtai-SellrainTal

UPDATE 26.01.: Die Schneequalität ist großteils sehr schlecht: Schmelzbruchharsch wechselt mit brüchigen Winddeckeln oder vom Wind tragfähig verpresstem Schnee. Pulver gibt es nur windgeschützten, sehr flachen besonnten Hängen bzw. windgeschützten Schattenhängen aller Steilheiten. Der beste Schnee derzeit: Gesetzten Pulver findet man im schattigen Waldgrenzbereich nahezu überall.

Was für ein Winterstart.

 

David @ After-Work am 26.01.2018 mit toller Föhnstimmung

 

Zumindest seit 1982 lag nie soviel Schnee in den Sellrainern im Jänner.

In Kühtai hat es in einer Woche 110cm geschneit (Setzung nicht miteinberechnet). Am 21.01. und 22.01. allein 75cm.

Mit dem Wechsel von mehreren Warm- und Kaltfronten fahren die Temperaturen Achterbahn und bringen Schnee, Schnee, Schnee mit sich. Die blaue Linie zeigt die Niederschlagsmengen, die rosarote den Verlauf der Gesamtschneehöhe mit der Setzung. die rote Linie den Temperaturverlauf.

 

Eine empfehlenswerte Arbeit des SLF über die momentanen Schneemengen in der Schweiz. In Davos lag seit dem Lawinenwinter 1951 nicht mehr soviel Schnee im Jänner. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass auch bei uns zum letzten mal vor 67 Jahren soviel Schnee im Jänner lag. Zuletzt gab es soviel Schnee im Sellraintal jedenfalls 2006 und 1999, allerdings erst Ende Feber bzw. im März!

An Skitouren ist derzeit eh nicht zu denken. Ich empfehle stattdessen das letzte SchneeGestöber. Warum Neuschnee die Lawinengefahr ansteigen lässt. Katastrophensituationen gibt es eben nur bei viel Neuschnee, nicht bei viel Altschnee ohne Neuschnee. Die Schneemenge allein ist nicht der ausschlaggebende Punkt für sehr große Lawinengefahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Altschneedecke finden wir kaum mehr Problembereiche. Selten gibt es noch relevante Schwachschichten durch Kalt auf warm nach dem Regen vom 04./05.01. und durch eingeschneiten Oberflächenreif.

Schneeprofil mit Schwachschichten aus Oberflächenreif und Kalt auf warm Geschichten
Share Button

2 Gedanken zu “22.01.2018, Schneereport Kühtai-SellrainTal

  1. Servus,

    Nur nicht nervös werden wegen der aktuellen Schneelasten. Waren gestern in Spiss und Seefeld zum Messen von Schneelast / Schneedichte und haben Dichten von nur rund 220 kg/m³ festgestellt (also nur 62% deiner Annahme) – das wird auch in St.Sigmund nicht anders sein. Auch wenns aufgrund der beachtlichen Schneehöhen mächtig ausschaut – die tatsächlichen Schneelasten sind im ganzen Land deutlich geringer angenommen und weit unter den Normlasten.

    Außerdem: schon alleine, wenn man sich die Niederschlagsmengen im Sellrain seit November anschaut, sind diese 450 kg/m² nicht realistisch- außer ihr Sellrainer schöpfts den Schnee beim Schneeschaufeln von der Einfahrt auf eure Hausdächer – man kann ja nie wissen, wie die Gebräuche so sind ;) ;)

    lg
    Alex

Schreibe einen Kommentar

*