E-Learning Angebote zu Schnee & Lawinen Viel Angebot mit hoher Qualität | SchneeGestöber #21 19/20

E-Learning Angebote zu Schnee & Lawinen Viel Angebot mit hoher Qualität | SchneeGestöber #21 19/20

Lesezeit: 9 min

Im Jahre 2020 ist vernetztes, digitales, interaktives Lernen in der Schule längst zum Alltag geworden – nicht zuletzt durch die Coronakrise. Aber auch zu Schnee & Lawinen gibt es eine Vielzahl an Lernmöglichkeiten am Computer. 

Interaktiv/modulares E-Learning

White Risk (SLF)

White Risk Startseite

White Risk ist das deutschsprachige Aushängeschild wenn es um interaktives Lawinenlernen geht. Entwickelt wurde es vom SLF in der Schweiz und spricht Anfänger wie Fortgeschrittene aber mit einigen lässigen Zugaben auch Profis an. White Risk teilt sich in vier Kategorien auf: Explore, Learn, Tour und Pro. Unter Explore liegen die Lernmaterialien. Im Punkt Learn wird das Gelernte aus Explore wiederholt und schließlich in interaktiven Übungen verfeinert bevor man sein Wissen in einem Test prüfen kann. Unter Tour findet sich eine Tourenplanungs-Applikation auf Kartenbasis, der Punkt wurde bei PG bereits genauer erläutert. Und unter Pro liegen vielfältige Präsentationsmöglichkeiten der Lektionen für Profis die selbst zum Lehrenden werden.

Fachlich basiert White Risk auf den Grundlagen von Werner Munters 3×3 – Verhältnisse, Gelände, Mensch. Allerdings gespickt mit ausgezeichneten Lernmaterialien zur analytischen Lawinenkunde wie zur Lawinenbildung, Energiebilanz der Schneedecke oder zu Schneeprofilen.

Herausragend und wohl weltweit einzigartig sind die „Tools“ im Punkt Explore. Es gibt dort mittels Schiebern die Möglichkeit, die Entwicklung eines Schneeprofils samt Schichtung und Temperaturgradient über den Winter zu verfolgen oder die Energiebilanz der Schneedecke über Regler zur Strahlung, Temperatur, Wind zu erkunden. Aber auch die Sonneneinstrahlung nach Tageszeit und Jahreszeit auf verschiedene Expositionen interaktiv selbst zu verändern. Oder der Slab-Generator wo man verschiedene Schneeschichten selbst kombinieren kann und dann die Wahrscheinlichkeit zu Bruchinitiierung und Bruchausbreitung daraus abgeleitet bekommt.

Tool Energiebilanzregler. Mit Schiebern kann man die einzelnen Energielieferanten/Energieverluste der Schneedecke steuern und damit eine Abkühlung oder Erwärmung der Schneeoberfläche verursachen.
Tool Slab-Generator – Bau dir deine eigene Kombi aus Schwachschicht und Schneebrett.

Tipp: Leider ist White Risk im Punkt Explore etwas verschachtelt und mit unzähligen Links zu späteren oder früheren Lektionen versehen. Man findet sich schwer zurecht wo es weitergehen soll, wenn man Seitenlinks folgt. Ich empfehle folgende Vorgehensweise wenn man es vollständig durcharbeiten will:

Man beginnt mit Lektion 01-01-01 unter whiterisk.ch/de/explore#u=01-01-01. Als nächstes tippt man „01-01-02“ in die Adressleiste am Ende ein, dann „01-01-03“ bis die erste Fehlermeldung kommt. Dann geht es weiter mit „„01-02-01“, „01-02-02“. Wieder bis die erste Fehlermeldung kommt. Immer weiter so. Irgendwann ist das erste, große Kapitel fertig und man geht weiter mit „02-01-01“. Und so weiter, bis man alle Lektionen durch hat.

Fazit zu White Risk: Das beste E-Learning Angebot zu Lawinen. Vom Fachlichen her Schweizer Qualitätshandwerk aus dem Hause SLF. Von der Aufmachung und der Einteilung etwas veraltet bzw. verwirrend. Man sollte sich auf jeden Fall einmal Zeit nehmen und dieses Produkt vollständig durcharbeiten.

Know Before You Go (LWDs USA)

KBYG Logo

Lawinenausbildung für “Zivilisten” (also „normale“ Wintersportler die eher Skifahren wollen als sich mit Lawinen zu beschäftigen) wird in den USA seit fünfzehn Jahren unter dem Titel „Know Before You Go“ geführt. Das Projekt ist unter Federführung das Utah Avalanche Center unter Leitung des kreativen Kopfes Trent Meisenheimer entstanden. Das UAC als selbsternannter Erfinder des „Lawinen-TV“ gilt damit als geistiger Schöpfer der Marke und legt seit Jahren einen Schwerpunkt auf Bewegtbilder in der Lawinenausbildung.

Behandelt werden fünf Punkte: Get the Gear, Get the Training, Get the Forecast, Get the Picture, Get out of Harms Way. Zuerst gibt es immer theoretischen Input und danach einige interaktive Seiten mit Frage/Antwort-Spielen.

Fazit zu KBYG: Das modernste Produkt und das englischsprachige Aushängeschild. Teilweise andere Lehrmeinung als in Europa, gerade deswegen aber sehr erfrischend. Die Videos sind der Hammer!

 

Rescue at Cherry Bowl In fünf Kapiteln werden die Basics im Umgang mit Lawinen anhand eines echten Lawinenunfalls erklärt.

– Online Avalanche Tutorial (Avalanche Canada): Schritt für Schritt werden die Grundlagen zu Lawinenbildung, Lawinengelände, Tourenplanung, Verhalten, Lawinenunfall erklärt. Nicht interaktiv, aber auch nicht ausführlich man kann es in einer längeren Session durchackern  – im Gegensatz zu White Risk und KBYG.

– Land of Thundering Snow – mehr ein geschichtlicher Rückblick zu Lawinen in Kanada

 

Apps

  • Lawinenquiz (LWD Tirol) – Lernen im Millionenshow (Deutschland: Wer wird Millionär?)-Modus. Sehr lässig und super, wenn immer nur ein paar Minuten Zeit hat.

 

Hören – Podcasts

 

Lesen

Grundlagenwissen auf den Seiten der Lawinenwarndienste

  • EAWS (Arbeitsgemeinschaft Europäische Lawinenwarndienste): Glossar
  • SLF Davos: Wissen zum Lawinenbulletin, Grundlagen zu Schnee, Grundlagen zu Lawinen
  • LWDs Euregio Ausbildung & Prävention: Definition der Lawinengefahrenstufen, Die fünf Lawinenprobleme, EAWS-Matrix, Die fünf Lawinengrößen, Die zehn Gefahrenmuster, Handbuch zum Lawinenreport. Die Matrix, die allgemeine Definition der Gefahrenstufen und die Grundlagen zu den Lawinenproblemen muss man sich als Wintersportler einmal durch den Kopf gehen lassen!

 

Blogs der LWD

– Avalanche Canada: Forecaster’s Blog

– Lawinenwarndienst Tirol Blog: Wird im Winter zumindest einmal wöchentlich aktualisiert

– Wochenberichte & Winterberichte SLF Davos

– Lawinenwarndienst Steiermark Blog

– Saisonberichte der österreichischen LWDs

Der Vollständigkeit halber möchte ich hier wieder einmal auf das Sicherheitsmagazin Bergundsteigen der europäischen Alpenvereine verweisen. Bergundsteigen ist ein moralisches Pflichtabonnement (ca. 30 € /Jahr für vier Ausgaben) für jeden ambitionierten Wintersportler. Aufgrund der Coronakrise sind dort derzeit ALLE alten Artikel online frei verfügbar!

 

 

Fazit

Es gibt eine Vielzahl an Online-Lernmöglichkeiten zu Schnee & Lawinen. Zumindest einmal pro Saison sollte man zumindest die Grundlagen wiederholen. Meine Top 3 die man sich auf jeden Fall einmal anschauen sollte:

White Risk

EAWS Glossar

Know Before You Go

Share Button

Schreibe einen Kommentar

*

error: Content is protected !!