08.03.2019 | SchneeReport Kühtai-Sellraintal #6 Saison 2018/19

08.03.2019 | SchneeReport Kühtai-Sellraintal #6 Saison 2018/19

Lesezeit: 3 Minute(n)

Schneemenge

Wo die Sonne steil draufscheint ist einiges an Schnee abgeschmolzen – vor allem in tiefen und mittleren Lagen.

Bis ca. 2000m hat die warme Witterung inzwischen auch schattseitig an Substanz gekostet. Sonnseitig ist bis 3000m sichtbar Schnee verloren gegangen – bis etwa 2000m sind sehr steile Südhänge oft schon mehr oder weniger ausgeapert.

In den Tallagen im Sellrain, also zwischen 1000m und 1700m, findet man inzwischen meist deutlich unterdurchschnittlich viel Schnee für Anfang März. Von 2000m aufwärts befindet sich die Schneedecke in Summe jedoch immer noch auf etwa durchschnittlichem Niveau.

Nach einer deutlichen Setzung ab Mitte Feber hat die Schneedecke auch auf 1900m im Schatten begonnen abzuschmelzen. Die mehrmaligen, geringen Neuschneefälle seit Anfang März halten die Schneedecke nun auf durchschnittlichem Niveau von etwa 130cm. Ja – mehr Schnee liegt bei uns im Schnitt auf dieser Höhe nicht.
Von ALLEN Gebiete in den Ostalpen nördlich des Hauptkammes liegt in den Nördlichen Ötztalern und Stubaiern nach wie vor am wenigsten Schnee.

Da es heuer noch nie im „Frühjahrsmodus“ geschneit hat (also mit wenig Wind und mehr konvektivem Anteil), und seit den stärkeren Schneefällen Anfang Jänner samt Nordsturm nie wirklich viel Schnee dazugekommen ist, präsentieren sich die steilen Eisflanken im Sinne der Skitourentauglichkeit miserabel.

06.03.2019 Ruderhof Nord
06.03.2019 Östliche Seespitze
08.03.2019 | Doch ein Lichtblick: Die Atmosphäre beginnt sich aber langsam auf Frühjahr umzustellen.

 

Schneequalität

Leider immer noch schlecht bis maximal mäßig gut. Durch mehrmaliges Anzuckern inklusive Wind aus verschiedenen Richtungen ist die unruhige Altschneeoberfläche nicht anständig zugedeckt. Meist findet man ein bisschen Pulverstaub auf einem harten, tragenden bzw. oft ruppigen, zerpflügten Untergrund – durch unzählige Befahrungen in der zweiten Feberhälfte. Sonnseitig sind die alten Spuren hart und sehr ungut, schattseitig weiter oben sind sie weicher und angenehmer zu befahren.

Von Firn brauchen wir derweil nicht mehr sprechen.

08.03.2019 | Schaut wesentlich schöner zum Abfahren aus als es ist.

Dies & Das

Am Sonntag den 10.03 findet wahrscheinlich zum letzten Mal die Sellraintaler Wildsaustaffel statt. Sie war lange ein Unikat an Skitourenrennen für Österreich und den deutschsprachigen Bereich der Alpen. Anfangs sind die Teilnehmer großteils mit Langlaufski auf die Lüsener Spitze und den Lüsener Fernerkogel aufgestiegen. Seit geraumer Zeit sind die Ziele Zischgeles und Lampsen.

Leider konnte man noch keinen Nachfolger für den lang-gedienten Rennleiter finden. Aber auch die sinkende Anzahl der Teilnehmer lässt an der Durchfühung zweifeln. Leider geht man auch nicht mit der Zeit und verzichtet endlich auf die Abfahrer – weil es immer weniger derart Risikobereite gibt. Zum anderen gibt es immer mehr Hobby- oder Semi-Profi-Sportler die ein so hohes Niveau im Aufstieg hinlegen, dass es Normal-Sportler nicht mehr reizt, daran teilzunehmen.

Warum nicht ein Staffel-Aufstiegsrennen mit lediglich zwei Personen ohne Abfahrer auf Lampsen und Zischgeles? Auch die elendige Haftungsfrage wäre vom Hauptbrocken „Abfahrer“ erlöst. Warum nicht zwei Kategorien mit zum einen (echten!) Hobby-Sportlern und zum anderen mit Profis bzw. Semi-Profis? Der ehrwürdigen Wildsaustaffel würde kein Zacken aus der Krone brechen wenn man endlich wieder mit der Zeit geht. Echt nicht.  Und dem Sellraintal würde nicht noch ein Charakteristikum wegsterben das nicht ersetzt werden kann.

Beloved
Share Button

3 Gedanken zu “08.03.2019 | SchneeReport Kühtai-Sellraintal #6 Saison 2018/19

Schreibe einen Kommentar

*