9.5.2016, Gleirscher Fernerkogel, 3194m + Südliche Sonnenwand, 3094m + Grubenwand, 3165m

Als die ersten Sonnenstrahlen die Gipfel berühren von daheim mit dem Radl ins Gleirsch. Ab 1920m mit Ski weiter (knapp tragfähig gefroren) über die Südliche Sonnwand auf angenehm gelegter Spur zum Gleirscher Fernerkogel. Zurück über die Sonnwand und deren Nordflanke zum Südlichen Sonnwandferner und bei super Firn in den Gleirscher Talboden. Auf 2430m aufgefellt und über einen gewaltig griffigen Harschdeckel Richtung Zischgenferner. Auf 2950m, am Fuße der Grubenwand, ging der Harschdeckel fast direkt in schwach feuchten Pulver über. In diesem gut gesetzen Pulver über die Gipfelflanke mit Spitzkehren (einmal am Durchschlupf fast ganz oben kurz auszgezogen und ein paar Meter gestapft) auf die Grubenwand. Abfahrt kurz vor Mittag vom Gipfel. Ab ca. 2800m perfekter Firn bis zur Hinteren Gleirschalm. Dort hab ich einen gleichgesinnten Kollegen getroffen. Haben eine Weile gequatscht und sind zusammen auf einem noch tragfähigen aber gut aufgefirnten Harschdeckel bis zu den Radln zurück und mehr oder weniger sanft gegen Heimat gerollt.

Ganzjährig Tourenbedingungen wie im April, Mai und Anfang Juni zu haben – das wär’s :-)

 

Anstieg zur Südlichen Sonnwand im Pulver
Anstieg zur Südlichen Sonnwand im Pulver am letzten Nordhang
Blick von der Sonnenwand zum Gleirscher Fernerkogel
Blick von der Sonnenwand zum Gleirscher Fernerkogel

Vergleichsbilder:

18.5.2015
18.5.2015
20.5.2014
20.5.2014
22.5.2012
22.5.2012
7.5.2011
7.5.2011
nochmal von heute, direkter Vergleich mit 2011!
nochmal von heute, für direkten Vergleich mit 2011!
Rosskarscharte
Rosskarscharte
vom Gleirscher Fernerkogel zum Winnebacher
vom Gleirscher Fernerkogel zum Winnebacher
vom Gleirscher FK durchs Gleirsch hinaus
vom Gleirscher FK durchs Gleirsch hinaus
Grubenwand
Grubenwand
Zwieselbachtal, mittig die beiden markanten Gipfel: Sulzkogel & Zwölferkogel
Zwieselbachtal, mittig die beiden markanten Gipfel: Sulzkogel & Zwölferkogel
Hohe Viller und Zillertaler
Hohe Viller und Zillertaler
ca. 100hm Pulver gefahren in der Nordflanke der Sonnenwand :-)
ca. 100hm Pulver gefahren in der Nordseite der Sonnenwand :-)
Grubenwand im Blick
Grubenwand im Blick
praktisch ganze Flanke mit Ski aufgestiegen bei perfekten Bedingungen
praktisch ganze Flanke mit Ski aufgestiegen – bei perfekten Bedingungen
auf der Grubenwand, Blick zu Seeblas und Hinterer Grubenwand
auf der Grubenwand, Blick zu Seeblas und Hinterer Grubenwand
Seeblas
Seeblas
Breiter Grieskogel, Gleirscher Fernerkogel, Strahlkogel
Breiter Grieskogel, Gleirscher Fernerkogel, Strahlkogel
21.4.2011
21.4.2011
hinteres Gleirschtal
hinteres Gleirschtal
Längental
Längental
Grubenwand Blick nach Nordosten
Grubenwand Blick nach Nordosten
was aus einer Knolle werden kann.
was aus einer Knolle werden kann…
Blick zurück, die obersten paar feuchten cm rutschen bei jedem Schwung ab.
Blick zurück, die obersten paar feuchten Zentimeter rutschen bei jedem Schwung ab.
so hat sie früher mit Eisbedeckung ausgeschaut.
so hat sie früher mit Eisbedeckung ausgeschaut.

 

 

Nur am Durchschlupf ein paar Meter oben und drei Meter vorm Gipfel gestapft, drüber und drunter alles mit Ski in 13 Spitzkehren (ab dem ersten felsdurchsetzten Teil) aufgestiegen – in 20-30cm schwach feuchtem Pulver auf gesetzter (nicht harter) Unterlage. Hätt ich nicht gedacht, dass die Flanke einmal so angenehm machbar ist:

nur am Durchschlupf vorm Gipfel ein paar Meter gestapft, drüber und drunter alles mit Ski aufgestiegen...

Schöntalspitze
Schöntalspitze
perfekter Firn zwischen 2800m und 2000m
perfekter Firn zwischen 2800m und 2000m, hinten rechts die Grubenwand.

 


von gestern:

Villerspitz, 8.5.2016
Villerspitz, 8.5.2016

IMG_0677

8.5.2016
Fernerkogel, 8.5.2016
8.5.2015
8.5.2015
8.5.2016
8.5.2016
8.5.2015
8.5.2015

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

*