7.5.2016

Von daheim die Ski 50min ins Val Glarea bis zum Schnee getragen, auf einem schönen Deckel und teils bereits gut aufgefirnten Hängen auf den ersten Gipfel. Abfahrt vom Kreuz ein kleines Stück bei Firn über den Grat zu einer Einsattelung und über die Nord(west-)flanke ins Nachbartal. Hab heute noch mit Pulver in sehr steilen Nordhängen (nicht in Nordost oder Nordwest) oberhalb von 2700m gerechnet (in extrem steilen Nordhängen bis 2500m) und deswegen die Abfahrt für heute ausgesucht: Startpunkt auf 2955m, Ende auf 2700m, oberer Teil direkt Nord.

Heutzutage hat man ja wahnsinnige Möglichkeiten aus der Kombination von Messstationsdaten und z.B. einem Sonnenstandsdiagramm: Sonnenstandsdiagramm_Innsbruck Damit kann man sich einfach und schnell den maximalen Einfallswinkel und die ungefähre Einstrahldauer der Sonne in den jeweiligen Hängen nach Exposition und Hangneigung herausarbeiten.

… mit diesen Hilfsmitteln UND mit Prozessdenken (wieviel hat’s geschneit; wie kalt war’s beim Schneien – zwecks Temperaturreserve des Neuschnees!; war die Nacht klar? – zwecks oberflächlicher Abkühlung; …) kann man ganz gut eingrenzen, wann und wo (Expositionen, Steilheiten und Höhenbereiche) noch Pulver zu finden sein müsste im Frühjahr. Mit Erfahrung geht’s natürlich auch, aber die genaue Untergrenze des Pulver-Höhenbereichs nur mit Erfahrung nach x „warmen“, sonnigen Tagen Anfang Mai festzustellen, ist kaum möglich.

Zurück zur ersten Abfahrt: Im unteren Drittel schwenkt sie auf Westnordwest und da hab ich dann mit Bruchharsch gerechnet. Bruch gab’s dort schließlich kaum, dafür ungut vereiste Lockerschneelawinengräben. Bin das meiste nur abgerutscht bevor sich die flacheren, tragfähig verharschten Hänge unter dem steilen Part eröffnet haben. Auf der üblichen Aufstiegsspur des Nachbartales angekommen, hab ich aufgefellt und bin auf einen zweiten Gipfel. Von dort in die Nordflanke hinunter bei wiederum super Pulver (auf den letzten, inzwischen nordostexponierten, Schwüngen feuchter Pulver) zum normalen Abfahrtsgelände des Tales. Hier natürlich nur mehr eingeweichtes Zeug und ein bisschen Firn.

Hinuntergekommen bin ich im Bachgraben mit Ski bis zu den ersten Bäumen und von dort hab ich sie noch eine gute halbe Stunde über den Forstweg heimgetragen.

Damit hab auch ich die Pulversuche beendet.

IMG_0564 IMG_0565

noch genug Schnee auf den Südosthängen zum ersten Gipfel
noch genug Schnee auf den Südosthängen zum ersten Gipfel

IMG_0577 IMG_0578

IMG_0583

Gipfel 1
Gipfel 1

IMG_0589 IMG_0600-001 IMG_0602 IMG_0605

Lampsen, Villerspitzen, Habicht
Lampsen, Villerspitzen, Habicht
Abfahrt 1 oben
Abfahrt 1 oben
Mitte
Mitte
unten
unten

 

Abfahrt 1 vom Wiederauffellpunkt
Abfahrt 1 vom Wiederauffellpunkt aus
Übersicht Abfahrt 1
Übersicht Abfahrt 1
heute von Gipfel 2 aufgenommen
heute aufgenommen

 

auf Gipfel 2
auf Gipfel 2

IMG_0634

IMG_0642

Abfahrt 2, es staubt
Abfahrt 2, es staubt
Abfahrt 2 von unten
Abfahrt 2 von unten, im letzten Bereich bei Schwank auf Nordost wurde der Schnee feucht
Übersicht 2, heute aufgenommen
Übersicht 2, heute aufgenommen
Ende
Ende

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

*