11.7.2015, Maningkogel, 2892m + Acherkogel, 3008m über Nordostkante

Früh genug ins Mittertal und zum Einstieg der schönsten Kletterei unserer Region am Fuße des Maningkogel. Wir sind dann bis zur 4er-Stelle frei hinauf und haben dort  angeseilt. Bei sehr schönem Fels und meist sehr einfachem Gelände sind wir auf den Maningkogel, hinunter über Bänder und Geröll in die Scharte zwischen Maningkogel und Acherkogel und weiter über die Nordostkante auf den Acherkogel. Die ist zwar klettertechnisch auch sehr einfach, aber wesentlich ausgesetzter und teils kniffliger zu gehen. Hinunter ging es klassisch über die leider – durch Schotter und die losen Steine – recht gefährliche Nordseite.

Ich war mal im Herbst über den Normalweg am Acherkogel und da war das ganze richtig blöd, weil in die Nordseite keine Sonne mehr hinkommt und so der Tau nicht mehr richtig trocknen kann…

Topo und Infos zum Grat findet man zu Hauf im Internet.

im Mittertal
im Mittertal
Kante im Blick
Kante im Blick

P1050592

P1050620

Wörglgratspitz
Wörglgratspitz

P1050633

P1050639 DCIM100MEDIA

 

 

vom Maningkogel zur Acherkogelkante
vom Maningkogel zur Acherkogelkante
ehemaliger Mittertalferner
ehemaliger Mittertalferner
Wechnerkogel
Wechnerkogel
Kamin am Beginn der Acherkogelkante
Kamin am Beginn der Acherkogelkante. Drei Seilschaften inkl. uns waren heute unterwegs.
Acherkogelkante
Acherkogelkante

P1050700

lässige, flachere Platten
lässige, flachere Platten
Blick zurück zum Maningkogel
Blick zurück zum Maningkogel

P1050724

Abstieg in Nordflanke
Abstieg in Nordflanke
Blick zurück Nordflanke
Blick zurück Nordflanke
Roter Kogel
Roter Kogel
Wechnerwand
Wechnerwand

 

Share Button

1 Gedanke zu “11.7.2015, Maningkogel, 2892m + Acherkogel, 3008m über Nordostkante

  1. Wunderschöne Bilder! Muss eine tolle Tour sein. Vielleicht packen wir (meine FRau Brigitte und ich) es mal. Der Berg war uns erst vor einigen Monaten bei der Fahrt durchs Inntal aufgefallen.
    LG aus Bad Reichenhall

Schreibe einen Kommentar

*