4.10.2014, Seejoch, 2808m + Freihut, 2616m + Mutenkogel, 2420m

Konnte mich heute nicht für mehr motivieren – aber die drei nächsten Hausberge wollte ich schon lange einmal an einem Tag machen: Zuerst von daheim mit dem Radl zum Albl und hinauf auf das Seejoch. Danach kurz heim den Hund abliefern und weiter mit dem Radl das Stück hinein ins Gleirsch bzw. zu Fuß auf die Freihut. Hab dort eine Gruppe mit einem Nigerianer, einem Chinesen, einem Inder und einem Einheimischen getroffen die im Rahmen eines Austauschprojektes an der Uni in Innsbruck studieren. Hab mich eine Weile mit ihnen unterhalten, wobei sie betont haben, wie schön es doch bei uns hier ist – das muss man immer wieder einmal gesagt bekommen, sonst denkt man selbst viel zu wenig daran, dass wir in der wohl schönsten Gegend der Welt zu Hause sind – nicht nur von der Landschaft her.

Bin dann im Tal unten über den Bach und gleich hinauf auf die Mute.  Beim Abstieg gab’s immer wieder ein paar Grantn die den traumhaften Herbsttag perfekt gemacht haben.

 

Seejoch gegen Westen
Seejoch gegen Westen
Seejoch - hab die anderen beiden einmal gekennzeichnet
Seejoch – hab die anderen beiden einmal gekennzeichnet
Seejoch gegen Nordosten
Seejoch gegen Nordosten
Freihut gegen Osten
Freihut gegen Osten
Seejoch von Freihut
Seejoch von Freihut

IMG_1198

dito
dito
Mute, ganz links das Seejoch
Mute, ganz links das Seejoch

IMG_1212

Albl, schon lässig wenn man sich denkt, dass man hier kurz vorher mit dem Radl hinaufgetreten ist
Albl, schon lässig wenn man sich denkt, dass man hier kurz vorher mit dem Radl hinaufgetreten ist

Man könnte die Tour fast „Flotter Dreier“ nennen, weil man mit verhältnismäßig wenig Zeitaufwand recht viele Höhenmeter macht… man könnte.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

*