02.02.2018, Schneereport Kühtai-SellrainTal

Schneeoberfläche

10cm frischer, lockerer Pulverschnee liegt im Sellrain meist auf einem tragenden Deckel. In besonnten Hängen besteht dieser Deckel aus Schmelzharsch und ist eher ruppig zu fahren, weil man durch die geringe Menge an Neuschnee immer durchsackt bei jedem Schwung. Die Windkrusten in schattigen Bereichen sind in dieser Hinsicht angenehmer. Wo keine Krusten unter dem Neuschnee lagern, gibt es absolute Pulverträume. Alte, gefrorene Skispuren auf der ehemaligen Altschneeoberfläche im besonnten Gelände trüben die Abfahrtsfreuden am meisten.

Altschneeproblem

Derzeit liegen keine Hinweise auf ein bestehendes Altschneeproblem vor. Prozessdenken lässt die Bildung von neuen aufbauend umgewandelten, problembereitenden Schwachschichten derzeit ebenfalls ausschließen.

vorher

 

Gleitschnee heuer wo man fast nie Gleitschnee sieht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nachher. Schaut viel schöner aus, als es zu fahren war.
Share Button

Schreibe einen Kommentar

*