17.12.2021 | SchneeReport Kühtai-Sellraintal | #2 21/22 Wenig Schnee & Schlechte Schneequalität

17.12.2021 | SchneeReport Kühtai-Sellraintal | #2 21/22 Wenig Schnee & Schlechte Schneequalität

Lesezeit: 8 min

Die Kombination aus wenig Schnee, mäßiger bis schlechter Schneequalität und mittelfristig keinem Neuschnee in Sicht sorgt leider für wenig brauchbare Skitourenbedingungen. Nur eine kleine Hand voll Touren ist halbwegs machbar. Weitaus bessere Verhältnisse findet man in anderen Regionen Tirols.

Schneemenge

Auf 1500 m liegt etwa 25 cm Schnee, auf 2000 m um die 60 cm und in flachen, windberuhigten Bereichen ab 2700 m liegt etwa 1+ m Schnee. Damit zeigt die Region Kühtai-Sellraintal wieder – erstmals seit der Saison 2016/17 – ihren stark inneralpinen Charakter. Eben ein Trockental wie es im Buche steht. Derzeit findet man bei uns somit so ziemlich am wenigsten Schnee – relativiert zur Höhenlage – von ganz Tirol.

Bei den beiden Niederschlägen von Anfang und Mitte November hat es bei uns immer deutlich weniger geschneit als weiter südöstlich. Sogar in der Axamer Lizum gab es bei beiden Ereignissen jeweils um mindestens ein Drittel mehr Niederschlag.

Seit der Umstellung auf „Winterwetter“ seit Ende November hat es vor allem in den N- und NW-Staulagen viel geschneit und uns ebenfalls ziemlich ausgespart. Es sind zwar mehrmals einige Zentimeter dazugekommen, aber nie genug um für eine ausreichende Basis zu sorgen.

Am Weg zum Rietzer Grieskogel am 14.12.2021
Bachquerungen teils noch recht mühsam aufgrund des wenigen Schnees. 14.12.2021

 

Schneequalität

Bis etwa 2300 m findet man aufgrund des Nieselregens vom 13.12. und einem bedeckten, extrem warmen Tag danach meist recht üblen Bruchharsch in allen Expositionen. Die Kruste ist zwar teils schattseitig noch zweihundert Höhenmeter weiter hinauf vorhanden, aber dann nicht mehr so dick, dass man beim Skifahren massiv behindert wird. Sonnseitig findet man Bruchharsch je nach Hangsteilheit teils bis 3000 m hinauf.

Kraftsparende Fahrweise nach mehreren hundert Höhenmetern Bruchharsch am Rietzer Grieskogel am 14.12.2021
Mitterzeigerkopf, 14.12.2021. Drei Spuren stammen vom 12.12. als es noch großflächig top Pulver gab. Eine Spur vom frischen Bruchharsch am 14.12.

Der beste Schnee liegt in Ost-, West- und Nordhängen oberhalb von 2400 m. Dort findet man noch oft guten Pulverschnee. Allerdings ist dies auch exakt der Bereich, wo die Schwachschichten im Altschnee noch präsent sind. Hier setzt man sich einem stark erhöhten Risiko aus.

Kammnah ist die Schneedecke stark vom Wind beeinflusst und wurde großflächig erodiert.

Windeinfluss im Kammbereich der Lampsenspitze

Tourenmöglichkeiten

Die Kombination aus Schneemenge, Schneequalität und Lawinenrisiko limitert die Skitourenmöglichkeiten leider massiv.

In hohen, steilen Schattenhängen – also dort, wo genug Schnee liegen würde, fährt man noch mit einem deutlich erhöhtem Risiko aufgrund der Schwachschichten im Altschnee von Anfang und Mitte November. Von steilen Schattenhängen oberhalb von 2400 m halte ich mich dadurch noch fern, auch wenn man dort momentan den besten Schnee finden würde.

Lawinenauslösung auf der Lampsenspitze durch einen Tourengeher in der Abfahrt vom 12.12.2021. Ursache: Die Schwachschicht von Mitte November.
Lawinenauslösung Lampsenspitze 12.12.2021.
Das dazugehörige Schneeprofil

 

Sellrainer Berge mit Ötztal, Inntal und hinterem Stubaital aus dem Weltraum am 17.12.2021 mit Hochnebel im Unterinntal. Alles weiß, aber zu wenig Schnee für gute Skitouren.

Fazit

Derzeit ist man besser beraten, wenn man vom Sellrain Abstand nimmt und sich in Sachen Skitouren eher Richtung Brenner, Tuxer Alpen, Zillertaler Alpen, Unterlander Hügelberge oder an die Nordweststaulagen orientiert. Die Schneequalität ist dort leider auch meist nur mäßig gut, aber wenigstens liegt dort deutlich mehr Schnee.

Auf allen Touren in der Region sind Steinski noch die sinnvollere Wahl. Wirklich empfehlenswert ist und bleibt leider nur eine Tour auf absehbare Zeit: die Lampsenspitze mit ihrem Hauptkorridor, der „Tourengeherpiste“.

Berge wie beispielweise der Pirchkogel von Kühtai oder der Zischgeles von Praxmar aus aus werden in den nächsten Tagen mit hoher Wahrscheinlichkeit begangen – sie bleiben aber mit einem eklatant höheren Lawinenrisiko behaftet als viele, andere Skitouren im Tal.

Es gibt ganz vereinzelt extrem steile, direkt nach Süden geneigte Hängen im Waldgrenzbereich die am frühen Nachmittag halbwegs gut fahrbaren feuchten „Weichschnee“ entwickeln. Die Bezeichnung „Firn“ ist dafür noch nicht wirklich angebracht. Aber solche Hänge sind sehr rar und nur sehr vereinzelt zu finden.

Halbwegs fahrbarer weicher Nassschnee an der Schneeoberfläche am 17.12. nachmittags.
Sehr steil, direkt Süd, früher Nachmittag: Der einzige Bereich wo man derzeit halbwegs guten Schnee in einem kurzen, tageszeitlichen Zeitfenster bei geringem Risiko fahren kann. Zwischen vielen Steinen und Alpenrosen…
Ergo: Wir warten primär auf der Lampsen auf weitere Schneefälle…

Unterstützung

Findest du das SchneeGestöber und den SchneeReport hilfreich für dich und deine Tourenplanung? Oder bleibst du einfach gerne am neuesten Stand in Sachen Schnee- und Lawinensituation?

SchneeReport und SchneeGestöber bedeuten einen immensen Aufwand für mich. Unzählige Nächte um die Daten zu sammeln, die Fotos auszulesen und zu bearbeiten, mir über die Situation Gedanken zu machen und das Ganze dann komprimiert darzustellen und zu formulieren.

Wenn du mir eine Wertschätzung dafür entgegenbringen möchtest und dazu beitragen willst, weiterhin Zeit in diese Arbeit investieren zu können und den SchneeReport und das SchneeGestöber zu erhalten, freue ich mich um einen Förderbeitrag.

Per Überweisung

Lukas Ruetz

Raiffeisenbank Kematen

IBAN: AT50 3626 0000 3045 0530

BIC: RZTIAT22260

Verwendungszweck: Förderbeitrag SchneeReport

Oder per Paypal hier

Vielen Dank!

Fotostrecke

Die meisten Fotos zeigen die Schneesituation vor dem 13.12. als es noch guten Pulver gab.

Lampsenspitze

Die Situation mit dem frischen Neuschnee vom 03.12. täuscht auf den Fotos über die Gesamtschneemenge hinweg.

Klammbachtal

Share Button

2 Gedanken zu “17.12.2021 | SchneeReport Kühtai-Sellraintal | #2 21/22 Wenig Schnee & Schlechte Schneequalität

    • Danke!
      Unregelmäßig – je nach Verhältnissen und meiner zeitlichen Verfügbarkeit. Einfach regelmäßig auf der Seite für neueste Informationen vorbeischauen…

      LG
      Lukas

Schreibe einen Kommentar

*

error: Content is protected!