Goldener Herbst 2021

Goldener Herbst 2021

Lesezeit: 4 min
30.10.2021

Rund zwei Wochen um Allerheiligen sind bezüglich der Farbe der Berge oft etwas besonderes. Während in tiefen Lagen die Blätter ihren herbstlich-bunten Höhepunkt erreichen, verfärben sich am Berg die Lärchen goldgelb. Beginnend an der Waldgrenze, steigt die goldene Farbe täglich mehrere Dutzend Höhenmeter den Wald hinunter – bis zur unteren Höhengrenze des von Lärchen  dominierten Waldes, im Sellrain ist das in etwa auf 1400 m der Fall.

Es sind aber immer nur wenige Tage, an denen man dieses Spektakel in Höchstform bewundern kann. Denn wenn die Lärchen auf 1400 m gerade am Beginn ihrer vollständigen Verfärbung sind, fallen die Nadeln bei den Lärchen auf 2000 m schon ab. Bei Schlechtwetter mit Schneefall und/oder Wind, werden die Lärchennadeln unmittelbar nach der Färbung zudem von den Bäumen geschüttelt. Auch dann kann man eine vollständige Verfärbung nicht bewundern.

Goldene Lärchen über alle Höhenlagen im Herbst 2021

Im Herbst 2021 aber haben die Bedingungen aber wieder einmal gut gestimmt um die goldgelben Lärchen in Kombination mit den braunen Almwiesen und den angezuckerten Bergspitzen ganz hinten zu bewundern.

Gleirschtal
St. Sigmund
Haggen

… und dazu die braunen Berge.

Bereich Zirmbachalm
Kraspestal

… dazu gesellen sich zum Landschaftsbild die Wolfsopfer des Sellraintales. Wie sehr sich ein Teil der urbanisierten Bevölkerung ohne landwirtschaftlichen Hintergrund von der Realität entfernt, ist immer wieder traurig mitanzusehen.

Die Mühlen der Vernunft mahlen langsam. Aber sie mahlen. Genau so wie auch dieser Stein irgendwann im Schwarzen Meer landen wird. Derzeit durch Solifluktion, irgendwann dann durch andere, gravitative Massenbewegungen.
Aber das Leben ebendiesen Schafes hat schlussendlich dazu geführt, dass der erste, gültige Abschussbescheid für einen Wolf in Österreich in den Sellrainer Bergen erlassen wurde.

 

 

Und wer es schwarz auf weiß wissen will, dass es noch Vernunft in diesem Land gibt, der kann sich die ausführliche Begründung auf 42 Seiten hier durchlesen.

 

Goldene Lärchen sind schön. Wir warten in deren Angesicht aber geduldig auf weißes Gold.

Nachdem sich die Baumartenzusammensetzung je nach Gebiet in den Alpen aber unterscheidet, gibt es dieses Spektakel nicht überall in diesem Ausmaß zu sehen…

Blick in die Mieminger Kette. Dort gibt es zwar auch Lärchenwälder, aber viel mehr Latschen, Fichten.
Blick ins Gaistal und zur Zugspitze

Share Button

Schreibe einen Kommentar

*

error: Content is protected !!