26.06.2018, Innere Schwarze Schneide, 3369m (Ötztaler Gletscherskigebiet)

26.06.2018, Innere Schwarze Schneide, 3369m (Ötztaler Gletscherskigebiet)

Ich hab heute einen Skiausflug zum letzten mir unbekannten der fünf Tiroler Gletscherskigebiete unternommen. Neuschnee und kühle Temperaturen haben gute Voraussetzungen dafür geschaffen.

Ich bin vom Parkplatz am Rettenbachferner hinauf zur Bergstation der Schwarzen Schneid Bahn und dann über den Skitunnel hinüber auf den Tiefenbachferner und dort bis zur Talstation bei tollem Graupel-Schmierpulver abgefahren. Dann bin ich wieder hinauf über den Tiefenbachferner zur Bergstation des Schleppers bzw. weiter zur Bergstation der Bahn und über den versicherten Steig auf den Gipfel der Inneren Schwarzen Schneid. Dort hab ich über diverse Skirunden gegrübelt die mir seit heuer im Kopf schweben.

Bis 2900m gab es bei der Abfahrt guten, windbeeinflussten, richtigen Pulver und dann im steilen, unteren Teil recht schweren Sulz.

Bei der Autofahrt nach Sölden habe ich die Entwicklung der Bike Republic Sölden bestaunt. Bei der anschließenden Fahrt durch das Ötztal habe ich mich dann lange mit den Attraktionen des Tales beschäftigt – schon extrem, was es dort an natürlichen und menschlich geschaffenen „Besonderheiten“ gibt: Rafting Inn + Ötztaler Ache, Canyoning Auer Klamm, Area 47 mit Hochseilgarten, der ziemlich warme Piburger See, Widiversum, top Paragleitgebiet Hochötz, die Kletterwände im Granodioritgneis am Taleingang wie die Engelswand bspw, Ötzi-Dorf, Ötzi selbst, Stuibenfall, Greifvogelpark, Schafwollzentrum, Farst, Aqua Dome, Sagenweg, das Längenfelder Becken aufgrund des Wasserstaus und die dadurch bedingten Sedimentablagerungen durch den Bergsturz von Köfels, der Bergsturz an sich, James Bond, höchste mit Privatfahrzeug befahrbare Straße Europas, Gletscherskigebiet, Bike Republic Sölden, Sölden an sich, Venter Skirunde, Rofenhöfe, Bergsteigerdorf, Schneesicherheit von Gurgl, Hochgurgl als höchstes „Dorf“ Österreichs, Piccard-Hängebrücke, Piccard-Kapsel-Landung, Timmelsjoch – höchster Straßenpass der Ostalpen, die Wildspitze, und die drei ruhigen Wanderdörfer Niederthai, Gries und Ochsengarten. Ganz abgesehen von der Unmenge an bekannten Veranstaltungen: Hannibal, Ötztaler Radmarathon, Weltcup-Auftakt, …

Und trotzdem: Leben möchte ich dort niemals. Schon alleine wegen dem Verkehr.

Rettenbachferner

Linker Fernerkogel
Wazespitze grüßt aus dem Pitztal
Zuckerhütl + Sonklar
Rückblick Rettenbachferner
Über den Skitunnel Wechsel zum Tiefenbachferner. Später fahre ich von der Schwarzen Schneid hinten wieder zum Rettenbachferner ab.
Tiefenbachferner-Blick nach dem Tunnel.
Abfahrt über den Tiefenbachferner
Großer Ramolkogel
Mittelbergferner mit Wildspitze und Pitztaler Gletscherkskigebiet. Wieder bei der Bergstation am Tiefenbachferner.
Sightseeing

Weiter zur Schwarzen Schneid
Ötztal-like
Von der Schwarzen Schneid über den Linken Fernerkogel („Zusammenschluss-Berg“) nach Südwesten
Rifflsee
Mandarfen im Pitztal
Abfahrt von der Schwarzen Schneid wieder über den Rettenbachferner zurück.
Was von Hannibal übrig blieb.

Nochmal Sightseeing am Tiefenbachferner-Parkplatz
… und hier.

Rettenbachferner und Schwarze Schneid
Rettenbachtal
Hinteres Ötztal

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

*