1.7.2016, Fundusfeiler, 3079m

Von Köfels aus, ein wunderbares Kleinod dieses Dörfl. Wollte mir in erster Linie die Auswirkungen des Bergsturzes vor ca. 9000 Jahren anschauen, Richtung Funduskamm sieht man die Abbruchkanten und im Wald oberhalb von Köfels glatte Felsplatten, die darauf hindeuten. Genauere Infos zum Bergsturz hier.

Am Gipfel war ich leider im Nebel und die Aussicht auf die westlichsten Sellrainer Berge wurde mir so verwehrt. Auf den letzten 100hm vor der Feilerscharte liegt noch Sommerschnee.

Ein Auszug aus dem www:

„Bei der Blocklandschaft Niederthais handelt es sich um auf den Gegenhang aufgebrandete Teile des Bergsturzes von Köfels. Dieser fand vor ca. 8700 Jahren statt. Das Alter des Sturzereignisses wurde mit unter der Bergsturzmasse erbohrten Holzresten mit der Radiokarbonmethode datiert. Beim Berg-sturz von Köfels handelt es sich um den größten Bergsturz in den kristallinen Serien der Alpen, sein Volumen betrug zwischen 2-3 km³!

Durch den Bergsturz wurde das gesamt Ötztal abgeriegelt und die Ötztaler Ache aufgestaut. Bis sich die Ache einen neuen Durchgang durch die Sturzmasse gegraben hatte (heute Mauracher Schlucht), kam es hinter dem »Riegel« zur Ablagerung der Sedimente, die heute die Ebenen des Längenfelder Beckens bilden.

Im Zuge des Sturzereignisses kam es zur Bildung von Bimssteinen, die vermutlich durch die Reibungshitze des Bergsturzes entstanden sind. Die Bauern des Ötztales nutzten den Bimsstein bereits in historischer Zeit als Baumaterial und zur Reinigung von Fässern. Lange Zeit wurde das Vorhandensein von Bimsstein durch die vulkanische Natur des Gebirges bei Köfels erklärt, eine Theorie, die sich aber nicht halten konnte.“

Köfels
Köfels
am Funduskamm
am Funduskamm
Blick zum Gipfel
Blick zum Gipfel
Wildspitz
Wildspitz
Geige mit Schneebrett am Gletschereis
Geige mit Schneebrett am Gletschereis
vom Gipfel zum Venet
vom Gipfel zum Venet

IMG_1895

Strahlkogel + Breiter Grieskogel
Strahlkogel + Breiter Grieskogel
Frischmannhütte. Zwieselbacher und Gleirscher Rosskogel im Hintergrund
Frischmannhütte. Zwieselbacher und Gleirscher Rosskogel im Hintergrund
Acherkogel, Wechnerkögel, Hochbrunnach, Hochreichkopf, Wasserfalle
vorne Funduskamm, hinten: Acherkogel, Wechnerkögel, Hochbrunnach, Hochreichkopf, Wasserfalle
Schrankogel und Daundinger
Schrankogel und Daundinger
Blick vom Anstieg auf die Ablagerungen des Bergsturzes im Talboden des Ötztales. rechs Längenfeld und Sulztal, links Niederthai
Blick vom Anstieg auf die Ablagerungen des Bergsturzes im Talboden des Ötztales. rechs Längenfeld und abzweigendes Sulztal, links oben Niederthai, links unten Köfels

 

Share Button

2 Gedanken zu “1.7.2016, Fundusfeiler, 3079m

Schreibe einen Kommentar

*