8.5.2014, Hochbrunnachrinne + Niederer Plattkogel, 2737m + Hoher Plattkogel, 2790m

Eine lässige Längentalrunde. Bis 2300m ist man im Tal unten durch den dünnen Deckel gebrochen, darüber gabs schweren Pulver zu spuren. Dieser wurde zwar fast überall verfrachtet, aber war schon „warm“ und absolut nicht spröde und hat deswegen die Situation eher besser als schlechter gemacht. Bin zuerst die Hochbrunnachrinne (150hm. für Rinnenverhältnisse im oberen Teil recht steil. 42°|49°) bei besten Stapfbedingungen hinauf und hab dabei immer in der Schneedecke herumgestochert: Das bisschen weicher Neuschnee drauf und drunter war kompakt. Bei guten Abfahrtsbedingungen (Neuschnee Sluff-ähnlich abgerutscht) ging’s wieder hinunter ins Längental und hab weiter auf die Plattkogelscharte gespurt, weil ich dort noch nie oben war. Da hat man sich über Spurwahl mehr Gedanken machen müssen, weil dort ganz frischer, „kalter“, störanfälliger Triebschnee auf Graupelnestern lag – Bruchfortpflanzung über größere Hangpartien sollte es dabei zwar keine geben aber man brauchts ja nicht provozieren. Weiter ging’s über den Grat zuerst mit Ski und dann zu Fuß auf jeweils beide Plattkögl. Am Niederen war ich auf vier der sechs Gipfelen, am Hohen gibts nur den einen. Bei der Abfahrt ins Längental lässiger Pulver. Im Talboden Bindung auf Gehmodus gestellt und wieder hinausgegangen (zum Fahren hat es schon zu sehr gebremst).

Glaub schon, dass die Rinne bereits öfters gefahren wurde – sie liegt ja vom Sulzkogel aus wie am Serviertablett da.

beeindruckende Zwölferkogel Nordwestwand
beeindruckende Zwölferkogel Nordwestwand
den Blick kann man durch den neuen Speicher nicht mehr so lange anschauen.
den Blick kann man durch den neuen Speicher nicht mehr so lange anschauen.
da schaut sie schon heraus die Hochbrunnachrinne
da schaut sie schon heraus die Hochbrunnachrinne
am Eingang
am Eingang

IMG_6129

Blcik zum Sulzkogel, Gamezkogel und Stierkar
Blick zum Sulzkogel, Gamezkogel und Stierkar
IMG_6161
obn ouchn
untn auchn
untn auchn
Zwölferkogel, Mittagsköpfe, Mittagsturm
Zwölferkogel, Mittagsköpfe, Mittagsturm

 

weiter auf die Plattkogelscharte, Blick zurück
weiter auf die Plattkogelscharte, Blick zurück

IMG_6195

Mittagsköpfe, Mittagsturm, Sulzkogel
Mittagsköpfe, Mittagsturm, Sulzkogel
vom Niederen zur Plattkogelscharte
vom Niederen zur Plattkogelscharte

IMG_6212

Wasserfalle und Hochreichkopf
Wasserfalle und Hochreichkopf
hinten der Pirchkogel
hinten der Pirchkogel
Wechnerwand + Roter Kogel
Wechnerwand + Roter Kogel
hinten links Sulzkogel
hinten links Sulzkogel

IMG_6311

Rundum am Niederen Plattkogel
Rundum am Niederen Plattkogel
am Hohen. Die Seitentäler des Horlachtales v.l. Zwieselbachtal, Larstigtal, Grasstalltal.
am Hohen. Die Seitentäler des Horlachtales v.l. Zwieselbachtal, Larstigtal, Grasstalltal.
Rundum am Hohen Plattkogel.
Rundum am Hohen Plattkogel.
IMG_6390
obn ouchn
untn auchn
untn auchn. man sieht den Windeinfluss ein bisschen.

IMG_6394

Abfahrt bis praktisch Kraftwerk.
Abfahrt bis praktisch Kraftwerk. mit einmal über Gras hüpfen.

 

Sommerübersicht
Sommerübersicht
Winterübersicht
Winterübersicht

Eine schöne Analyse zu den Unfällen vom vergangenen Winter auf Zischgeles, Lampsen und Längentaler.

Zum Zischgeles allgemein

Lawine 29.12.2012:

Der LWD Blogeintrag

Mein damaliger Blogeintrag dazu

Die herbstliche Unterlage
Die herbstliche Unterlage

lawine_sellrain_zischgeles6-1024x569

Unfalllawine am 10.12.2011 – gleiche Ausgangssituation (aufbauende Umwandlung des Herbst- oder Frühwinterschnees)  – der  LWD Blogeintrag:

Unfalllawine vom 1.12.2001:

zischgeles unfall 2001.pdf - Adobe Reader 09.05.2014 164421

 

Schon auffällig: das Anbruchgebiet, die Ausgangssituation und das Ausmaß – immer wieder.8084087

Share Button

2 Gedanken zu “8.5.2014, Hochbrunnachrinne + Niederer Plattkogel, 2737m + Hoher Plattkogel, 2790m

Schreibe einen Kommentar

*