8.3.2014 | Kleiner Lüsener Express | Skitourenrunde

Um 5:40 mit Markus ins Längental gestartet. Ganz gemütlich auf der schon leicht vereisten Spur am Westfalenhaus vorbei und weiter ins Ochsenkar. Anfangs war bedeckt, dann hat der unerwartet starke Nordostwind eingesetzt und die Wolken richtig zerfetzt. Zuerst ging’s auf den Winnebacher. Bei meist recht hartnäckigem Bruchharsch (den haben wir im Gegensatz zum Wind erwartet) sind wir wieder bis unters Westfalenhaus und weiter auf den Seeblas. Genauso überraschend wie der Sturm in der Höhe war die Windstille im Längental. Im ManKönnteSoEwigGehen Tempo auf den Gipfel. Ab der Gipfelmulde wieder Sturm und einiges an menschlichem Besuch. Nach kurzer Mannerschnitten-Pause bei vom Wind hart gepresstem Schnee, gefolgt von Bruch und im unteren Teil super Pulver wieder abgefahren ins Längental – dort Sonnenschutz erneuert nochmal aufgefellt – und im wiederum gleich gemütlichen ManKönnteSoEwigGehen-Tempo auf den Längentaler. Oben wieder starker Wind. Leider hat Markus in alter Mittelgebirgler-Manier den Fasching in den letzten Wochen so gefeiert, wie es sich für die dortigen Gegebenheiten gehört und dadurch war er „zu müde“ die Runde (=den früher wohlbekannten und heute von ambitionierten Locals noch regelmäßig durchgeführten „Großen Lisener Express“) fertig zu gehen. Ich hab mich durchs feine Tempo und genügend Trinkpausen zwar noch super gefühlt, aber der Weiterweg auf den BK wäre wegen dem Wind und die kleinen, frischen Triebschneepakete auch heikel gewesen. Darum sind wir übern Ferner hinuntergepulvert (man findet bekanntlich immer noch was) und zurück zum Auto.

Nebenbei: Die alten, teils namentlich vergessenen, Skirunden wurden bei uns immer als „Express“ bezeichnet. So ähnlich wie die Bayern mit ihren ganzen „Reibn“. Wobei alle Expresse (scheint der grammatikalisch richtige Plural zu sein) im Gegensatz zu vielen der Reibn über 3000hm haben. Heute hört man fast nur mehr vom uralten „Fotscher Express“ und neuerdings vom „Sellrainer Express“ (eine Erfindung von verschiedenen Reiseanbietern). Der Lisener Express (Lisens – Winnebacher – Seeblas – Längentaler – Brunnenkogel – Spitzl – Fernerkogel – Lisens) wird noch in verschiedenen Variationen gegangen (man kann Schöntalspitze, Breiten Grieskogel, Westlichen Seeblas, Bachfallenkopf, Hinterbergl und Rotgratspitze dazumachen) und läuft unter verschiedenen Namen. Der „Orient“ war früher davon wohl die „Prestige-trächtigste“.

 

bedeckt am Morgen
bedeckt am Morgen
Die Wolken wirken nicht durch lange Belichtungszeit verschwommen, sondern weil sie in der kurzen Belichtungszeit so schnell weitergezogen sind.
Die Wolken im Hintergrund wirken nicht durch lange Belichtungszeit verschwommen, sondern weil sie in der kurzen Belichtungszeit so schnell weitergezogen sind.

IMG_1730

im Ochsenkar
im Ochsenkar

IMG_1735 IMG_1739

IMG_1740

Winnebacher Gipfelhang
Winnebacher Gipfelhang
rechts die Grubenwand
rechts die Grubenwand

IMG_1769

Breiter Grieskogel
Breiter Grieskogel
Zwieselbachtal
Zwieselbachtal

IMG_1778

Abfahrt Winnebacher
Abfahrt Winnebacher
Wind am Lüsener Fernerkogel
Wind am Lüsener Fernerkogel

IMG_1785

vom Seeblas zum Winnebacher
vom Seeblas zum Winnebacher
Seeblas nach Nordosten
Seeblas nach Nordosten
Seeblas Skidepot
Seeblas Skidepot
Winnebachseehütte
Winnebachseehütte
Seeblas Blick zum Längentaler
Seeblas Blick zum Längentaler
von der Lawine nicht mehr viel zu sehen
von der Lawine nicht mehr viel zu sehen
Seeblas Abfahrt1
Seeblas Abfahrt1
2
2
Längentalferner
Längentalferner

IMG_1833

Längentaler Blick zum Seeblas
Längentaler Blick zum Seeblas
Daunferner (da hab i die ersten Ski-hm der Saison gmacht) - Stubaier Wildspitze - Hinterer Daunkopf
Daunferner (da hab i die ersten Ski-hm der Saison gmacht) – Stubaier Wildspitze – Hinterer Daunkopf

IMG_1850

Längentalferner
Längentalferner
Abfahrt Längentaler1
Abfahrt Längentaler1
2
2
bei der Heimfahrt von der Längentalalm aus. Am Seeblas stürmts immer no
bei der Heimfahrt von der Längentalalm aus. Am Seeblas stürmts immer no
am Lüsener Fernerkogel a...
am Lüsener Fernerkogel a…
Share Button

4 Gedanken zu “8.3.2014 | Kleiner Lüsener Express | Skitourenrunde

  1. Hallo Lukas,
    zupper Tour – a Frage, wie kommt man beim grossen Express vom Längentaler zum Brunnkogl – wo ist da der optimale Übergang?

    1000dank

    Christoph

Schreibe einen Kommentar

*