13. Juli 2013, Zwieselbacher Rosskogel, 3080m

Lesezeit: 2 min

Abschlusstour.

Um Sechs in der Früh hats 7 Grad daheim, so wie gestern. In den Tagen vorher hats immer zwischen 10° und 14° geschwankt. Die Lampsen Messstation sendet keine aktuellen Daten mehr, aber zum Glück gibts die Station vom Dietmar auf dem Brechten: Durch die kühle Luft und die klare Nacht hatte der Sommerfirn wieder die Möglichkeit zusammenzufrieren. Deswegen war wieder einmal von Anfang an pickelhart – ein April Harschdeckel wäre weich dagegen. Bei der Tour vor drei Tagen war von unten bis oben Sommerfirn mit einigen cm eingeweichter Auflage (warme und bedeckte Nacht).

Jedenfalls bin ich gemütlich hinauf. Die Bachln und Seabln waren zugefroren bzw leicht angefroren…

Direkt beim Kreuz hab ich eine Maus zweimal vorbeizischen sehen. Nicht schlecht für die Höhe – oder? Leider war sie zu schnell für ein Foto. Bei bestem Zischfirn im oberen Teil ging’s wieder retour. Unten war dann nicht ganz so gut, weil die Sonne so spät hinkommt.

= 460hm getragen, 680hm mit Ski aufgestiegen, 750hm abgefahren.

 

Mondlandschaft
Mondlandschaft

IMG_3019 IMG_3028

von weiter weg
von weiter weg
Detailansicht
Detailansicht

IMG_3040 IMG_3066-001

fertig - endgültig.
fertig – endgültig.

 

9 Monate lang war sie: seit 16. Oktober. Wird wohl in die „persönlichen“ Geschichtsbücher eingehen.

 

Jetzt darf der Sommer eine Weile bleiben, der ist auch sehr schön bei uns. Spätestens Ende Oktober/Anfang November werden wir wohl die Ski wieder auspacken können – hoffentlich ;-)

Share Button

1 Gedanke zu “13. Juli 2013, Zwieselbacher Rosskogel, 3080m

Schreibe einen Kommentar

*

error: Content is protected !!