18.9.2014, Hohe Röte, 2828m + Gallwieser Mittergrat, 2841m + Roter Kogel, 2834m + Sömen, 2798m + Hühnereggen + Windegg, 2577m

Der Gipfelträumer hat die Tour vor kurzem gemacht. Wollte den Grat auch schon lange gehen und so wurde ich wieder daran erinnert.

Der Sommer war – in erster Linie wetterbedingt – ziemlich ruhig und die paar brauchbaren Tage wurden für andere Tätigkeiten gebraucht. Deswegen hab ich mir gedacht, ist so ein „Geh-Gratl“ was feines, weil man länger in Bewegung ist.

Vom Bergheim ging’s zur Potsdamer und über den Inneren Bremstall aufs Hochgrafljoch – zieht sich extrem. Dann folgen 100hm leichte Kraxlerei auf die Hohe Röte, der schwierigste Teil der ganzen Überschreitung. Ab hier gibt es bis zum Windegg praktisch nur mehr Gehgelände, selten braucht man die Hände. Vom Windegg bin ich direkt zur Almind hinunter und von dort über den Steig zurück zum Bergheim.

IMG_0589

Hohe Viller + Fotscher Ferner
Hohe Viller + Fotscher Ferner
Blick zum Hochgrafljoch
Blick zum Hochgrafljoch
überall noch recht große Schneeflecken wie hier im Schöntal
überall noch recht große Schneeflecken wie hier im Schöntal

IMG_0629

Seeblas
Seeblas
Weiterweg von der Hohen Röte
Weiterweg von der Hohen Röte
höchster Punkt vom Gallwieser Mittergrat + Roter Kogl
höchster Punkt vom Gallwieser Mittergrat + Roter Kogl

IMG_0651 IMG_0658

Blick zurück vom Gallwieser Mittergrat
Blick zurück vom Gallwieser Mittergrat

IMG_0664 IMG_0667 IMG_0670

Roter Kogel
Roter Kogel
Hühnereggen1
Hühnereggen1
sogar mit Kreuzl
sogar mit Kreuzl
Hühnereggen2
Hühnereggen2
dieses Gelände wurde vor 60 Jahren als die "schönste Skitour Tirols" bezeichnet - ganz rechts der Gipfel der Tour
dieses Gelände wurde vor 60 Jahren als die „schönste Skitour Tirols“ bezeichnet – ganz rechts der Gipfel der Tour

IMG_0698 IMG_0704

im Karwendel wesentlich weniger Quellbewölkung/Nebel
im Karwendel wesentlich weniger Quellbewölkung/Nebel

 

Ein paar Fotos vom vergangenen Wochenende:

IMG_0529

Dolomit unterscheidet sich von "normalem" Kalk durch die gelbe Färbung - oft nur an senkrechten oder überhängenden Stellen sichtbar weil er sonst durch Abwitterung grau oder Algen dunkelgrau, schwarz wird ("Tintenstriche")
Dolomit unterscheidet sich von „normalem“ Kalk durch die gelbe Färbung – oft nur an senkrechten oder überhängenden Stellen sichtbar weil er sonst durch Abwitterung grau oder durch Algen dunkelgrau, schwarz wird („Tintenstriche“)
zum Vergleich: Riepenwand. Kalkkögel bestehen u.a. auch aus Dolomit im Gegensatz zum Karwendel bzw. den Nördlichen Kalkalpen, die meist schön "kalkweiß" sind
zum Vergleich: Riepenwand. Die Kalkkögel bestehen u.a. auch aus Dolomit; im Gegensatz zum Karwendel bzw. den Nördlichen Kalkalpen, die meist schön „kalkweiß“ sind
Marmolata
Marmolata, höchster der Dolomiten
Cinque Torri
Cinque Torri links unten
IMG_0542
Dolomitentypisch: sanfte Täler und Plateaus –  steile, schroffe Berge
unten: Cortina
unten: Cortina
gut sichtbarer Nordföhn hinter Sorapiss und Antelao
gut sichtbarer Nordföhn hinter Sorapis und Antelao, zweithöchster der Dolomiten

IMG_0561 IMG_0563

Kalk ist wasserdurchlässig...
Kalk ist wasserdurchlässig…
rechts sieht man schön die schwarzen Streifen der Cyanobakterien
v.a. unten sieht man schön die schwarzen Streifen der Cyanobakterien (=einzellige Algen)

IMG_0587

leider nur Handyfoto vom Auto aus. Föhnmauer über den Feuersteinen, aber von Norden "einfallend"
leider nur Handyfoto vom Auto aus. Föhnmauer über den Feuersteinen, aber von Norden „einfallend“
Share Button

2 Gedanken zu “18.9.2014, Hohe Röte, 2828m + Gallwieser Mittergrat, 2841m + Roter Kogel, 2834m + Sömen, 2798m + Hühnereggen + Windegg, 2577m

  1. Super Fotos und a coole Runde :-D wie heisst denn der Punkt mit Steinmandl den man am Hohe Röte Foto sieht?! Laut AV Karte müsstens ja zwei Röten sein dann oder?!
    Du hast natürlich das bessere Wetter erwischt :-P
    lg Holger

    • die Hohe Röte isch der 2828er Punkt – der 2854er isch natürlich markanter aber in dem Sinn unbenannt, i würds trotzdem zur Röte dazurechnen ;-)

Schreibe einen Kommentar

*