14.5.2013, Samerschlag + Gleirscher Rosskogel + Sattelschrefn

Lesezeit: 5 Minute(n)

am 13.5. nur hinter den Staudamm hinauf. Starker, ungemütlicher Westwind und sich verschlechterndes Wetter.

IMG_0955

Am 14. hab ich den Tag vor den Exkursionen, die bis Samstag keine Tour mehr zulassen, noch genutzt und drei schöne Berge gemacht. Um 20 nach 6 bei wolkenlosem Himmel von meinem Parkplatz beim ersten großen Schneefeld gestartet, die Ski noch, bis es vor der Enge im Gleirsch flach wird, eine Viertl Stunde getragen und auf den Samerschlag. Der Hüttenhang war leicht angeeist, darum bin ich zu Fuß daneben zwischen den Almrosen hinauf. Von der  Pforzheimer weg ist der Pulver immer mehr geworden. Halb oben war dann schon richtig zu spuren, ein Windl ist gegangen und hat mit den Schneefahnen ein richtiges Jänner-Feeling aufkommen lassen. Um 8 war ich oben: Absolut ruhig, noch relativ tiefstehende Sonne, herrlich!

Bei leicht windgepressten 20cm lasse ichs bis ins Rosskar stauben. Wiederauffellen und weiter auf den Gleirscher Rosskogel. Dort war er schon angefeuchtet und bei der Abfahrt nicht mehr so toll. Dafür weiter unten, wos fast nicht geschneit hat, schön schmierig :)

Unter der Hütte hab ich dann eine Stelle gesucht um den Bach zu überqueren, aber nichts gefunden… oder ich bin einfach zu wasserscheu^^. Jedenfalls musste ich das Stückl zur Materialseilbahn zurück und bin über die kleine Brücke drüber. Dort wieder aufgefellt und weiter Richtung Sattelschrefn. Der Schneestreifen vom Talboden über den ersten Hang hinauf ist so schmal, dass sich mit Ski hinaufgehen nicht rentiert, Abfahren dafür problemlos möglich. Also die 100hm hinauf getragen. Oben dann auf den höchsten Punkt der Sattelschrefn. Mittlerweile haben sich einige Quellwolken gebildet und sonnseitig kommen immer wieder ganz kleine Lockerschneerutscher. In dem kleinen Tal/Loch unter den Sattelschrefn war er nur ganz leicht angefeuchtet, weil dort die Sonne erst sehr spät hineinkommt.

Vom Zischgeles gehen 2 frische Spuren herunter, hat auch ganz gut ausgeschaut. Am Sulzkogel waren übrigens auch Spuren. Sonst kein Mensch unterwegs. Bei schon etwas mehr gepresstem Pulver geht’s zurück zum Talboden und über den schon eingeweichten Weg hinter die Enge. Ski auf Rucksack, kurz zum Quad tragen und wieder heim.

Lawinenmäßig ging meiner Einschätzung die (recht geringe) Hauptgefahr heute ganz klar von trockenen Schneebrettern bzw Triebschneepaketen aus, von gestern und während des Tages frisch gebildet.  Am Nachmittag dann evt. auch nasse Lockerschneelawinen, die aber kaum ein gefährliches Ausmaß erreichen konnten. Die Lawinenstriche durchs Gleirsch hinaus (v.a. in der Enge) sind praktisch alle ausgeapert bzw entladen, also geht man dort kein unnötiges Risiko ein, wenn man später hinaus muss… im April ist das meistens ein Problem.

Lässigs Tagl! Zwar keinen 3000er wie für Skitouren im Mai üblich, aber am Samerschlag und auf den Sattelschrefn war ich noch nie im Winter :)

 

——

noch ein Link zwecks Bindungen. ein schönes Kommentar dabei:“I am annoyed that Dynafit appears to have stopped production of their streamlined “speed” binding, essentially the tried and true TLT with its simple climbing post, rotating mode change and crappy brake performance. I don’t use brakes in the BC and enjoy the basic TLT simplicity and durability. The radical heel piece seems like a step sideways regarding durable functionalitywith its flip elevators, one way rotation and also appears to be less robust and pricey as well! The radical toe piece does seem to be improved though it has not been offered with the simple heel. The Beast seems like overkill for touring use and fills a specialized niche. You’d think at this point, they’d leave well enough alone or make simple improvements to the speed package to refine the simple functional durability and capitalize on a mature design by establishing a reliable price point binding. At $400 and up for the new offerings, I’m severely un-motivated to upgrade for less robust and more complicated offerings with little performance benefits.“

Seejoch + Paider Spitze beim Abmarsch
Seejoch + Paider Spitze beim Abmarsch
ins Gleirsch hinein
ins Gleirsch hinein

IMG_0973 IMG_0980

es war trockener "Winter Pulver"
es war trockener „Winter Pulver“
Samerschlag
Samerschlag
Blick zum Gleirscher + Zwieselbacher
Blick zum Gleirscher + Zwieselbacher Rosskogel
Abfahrt Samerschlag
Abfahrt Samerschlag.
am Gleirscher Rosskogel
am Gleirscher Rosskogel, hinten Zwieselbacher
Blick zur Gubener
Blick zur Gubener
Blick ins Gleirsch
Blick ins Gleirsch
komplette Sattelschrefn
alle Sattelschrefn
Blick zurück zum Samerschlag
Blick zurück zum Samerschlag

 

Abfahrt Gleirscher
Abfahrt Gleirscher

IMG_1068

weiter
weiter unten schmierig
Sattelschrefn Gipfel
bald am Sattelschrefn Hauptgipfel
am Zischgeles waren a 2. Die Brunnenkögel schauen aus wie Zwillinge ;)
am Zischgeles waren a 2. Die Brunnenkögel schauen aus wie Zwillinge ;)
Gipfel, hinten mitte Östliche Seespitze, Lüsener Fernerkogel
Gipfel, hinten mitte Östliche Seespitze, Lüsener Fernerkogel
Blick nach Gries + Inntal + Karwendel
Blick nach Gries + Inntal + Karwendel
zum Skidepot
zum Skidepot
Abfahrt Sattelschrefn
Abfahrt Sattelschrefn
kurz abziehen, Blick ins hintere Gleirsch
kurz abziehen, Blick ins hintere Gleirsch

 

Share Button

1 Gedanke zu “14.5.2013, Samerschlag + Gleirscher Rosskogel + Sattelschrefn

Schreibe einen Kommentar

*