08.04.2018, Steilpulvern & Steilfirnen

Steilfirn

Vortagesspuren
Einfahrt ins Steilfirnen rechts
Gleitschnee-Granada
Klein-Sepp bei Einfahrt in den Steilfirn, 2820m SO, 09:45
aus der Superhero-Sicht :-)

firniger Blick zurück
Weiter in Rinne, dort viel gerutscht weil schon von Lockerschneelawinen beeinflusst
Ausfahrt Rinne
Blick zurück

Auffellen & weiter geht’s
vorher
Wechtenbruch (wahrscheinlich menschlich ausgelöst)
nachher
Sepp & Moidl im Kino
Am Taleingang verwandelt sich der Bereich der morgendlichen Steilabfahrt in ein Schlachtfeld. Die Lawinengefahr ist meist ortsgebunden, oft aber auch primär zeitgebunden…
Deswegen fahren wir gegen Mittag nur mehr nordseitig ab. Und genießen Pulver.
Tiefer Firn
Der Steilfirn vom Vormittag ist wenige Stunden später im Talboden. An eine Abfahrt ist heuer eher nicht mehr zu denken.
Hier liegt der Steilfirn.
Extrem starke Lawinenaktivität in den letzten beiden Tagen.
Die mobilen Schlafkojen werden jedes Jahr mehr. Eigentlich unverständlich. Denn: Für die Anschaffungs- und Erhaltungskosten könnte man ewig in seiner Wunschdestination ein Zimmer mit Frühstück nehmen. Trockene Schuhe am Morgen inklusive.


Steilpulver

Im Frühjahr bestimmt die Exposition in Kombination mit der Hangneigung die Schneequalität noch stärker als im Rest des Winters. Wir wollten einfach nochmal Pulver fahren bevor der Schmuddlföhn alles kaputt macht.

Wer den Hatscher ehrt…
… ist dieser Schönheit wert.
Vormittag doch noch ein Firnhangl mitgenommen
Kleine Moidl unterwegs zum Steilpulver

 

Mehr :-))

Oberiss
Start in den Steilpulver

Lockerschneelawinen soweit das Auge reicht. Allerdings nicht extrem steil und nordseitig.

Mäander, Mäander @ Hintra

Winter :-)
ein Sommerfoto
Share Button

Schreibe einen Kommentar

*