30.4.2016, Hoher Seeblaskogel, 3235m – Abfahrt Nordflanke

Die Seeblaskogel Nordflanke ist eine der ältesten, dokumentierten Steilabfahrten unserer Gegend. Otti Wiedmann hat sie bei perfekten Bedingungen im wohl schneereichsten Winter (im Sellrain) der letzten 40 Jahre – 1983 – befahren. Otti Wiedmann sollte jedem Tiroler Bergsteiger ein Begriff sein. Er hat vor kurzem seinen 81. Geburtstag gefeiert und ist noch fast täglich am Berg unterwegs – geht noch mit Ski auf den Zwieselbacher (1430Hm, 7,5km mit 81!) und betreut das Gipfelbuch am Sulzkogel.

Sie war die erste steile Abfahrt, die mir von selbst aus als „fahrbar“ aufgefallen ist, gerade als ich meine ersten „anständigen“ Skitouren gemacht habe und die ersten Gedanken von „Da müsst man eigentlich runterkommen…“ durch den Kopf gegeistert sind, und zwar auf einer meiner ersten „weiten“ Touren zum Winnebacher Weißerkogel am 18.4.2011 (puh, war ich danach fertig :-). Nach Rücksprache mit meinem Vater am besagten Abend im April 2011 hab ich gleich erfahren, dass die Seeblas Nordflanke bereits einige male befahren wurde, u.a. von Otti.

Seitdem habe ich sie im Auge, aber bei den soooo seltenen sicheren Pulversituationen hab ich immer andere, inzwischen ebenfalls ausspionierte Abfahrten vorgezogen. Für Firn liegt sie zu hoch bzw. zu steil & nordexponiert. Das heißt, sobald sich dort eine adäquate Firnsituation ausbildet, liegt am Zustieg schon viel zu wenig Schnee und vor allem die vereisten Laufbahnen der Lockerschneelawinen machen eine Abfahrt zu gefährlich. Durch die relativ hohe, durchschnittliche Steilheit ist sie sowieso nur bei Pulver wirklich lässig…

Nach zwei sonnigen Tagen und drei Tagen ohne frischer Verfrachtungen nach dem letzten Neuschnee, hab ich sie heute endlich gemacht: Und ja, einfach nur perfekt! Meist knapp 50cm lockerer Pulver, nie gepresst, nur auf den Laufbahnen der Lockerschneerutscher war’s ein bisschen härter, denen konnte man aber gut ausweichen. Drunter gab’s dann eingeweichten Pulver und im Längental um kurz nach 11 noch eine kaum aufgefirnte Schneeoberfläche bis zur Talstation der Materialseilbahn vom Westfalenhaus.

Publikationen von Otti über’s Steilwandfahren (Geschichte, Allgemeines, Technik, Auflistung seiner Befahrungen, heutige Akteure) im BergundSteigen 1/08 sowie im Innsbruck Alpin 2/2015 Teil 1, Teil 2.

jemand hat gestern die Nordwand und die Brunnenkoglkante gemacht
jemand hat gestern die Nordwand und die Brunnenkoglkante gemacht. Hat aber auch von einer effizienten Spuranlage Ahnung.

 

gleich am Gipfel
gleich am Gipfel

IMG_0242

vom Gipfel in die Abfahrt geschaut
vom Gipfel in die Abfahrt geschaut

IMG_0246

Längentalferner
Längentalferner
Stubaier Wildspitz, Daundinger
Stubaier Wildspitz, mehrere Daundinger
:-)
:-)

IMG_0272 IMG_0276

habe danach überraschend ein Foto zugeschickt bekommen, wo ich noch beim Abfahren bin, Danke!
Habe überraschend ein Foto zugeschickt bekommen, wo ich noch beim Abfahren bin. Wie klein wir doch sind? Danke an Helmuth!

IMG_0286 IMG_0311

Gesamtübersicht, rote Striche brauch ich so keine einzeichnen, oder?
Gesamtübersicht, rote Striche brauch ich so keine einzeichnen, oder?
von der Längentalalm aus
von der Längentalalm aus
später Morgen
Lisens mit Fernerkogel – später Morgen
später Vormittag
später Vormittag

 

Nordflanke im Sommer
Nordflanke im Sommer

IMG_1580-001

on oben
im Sommer vom Gipfel aus
erster Teil vom Fernerkogel aus
erster Teil vom Fernerkogel aus
einzig mir bekannte Befahrungsspuren vom April 2013
einzig mir bekannte Befahrungsspuren vom April 2013

Das Video habe ich auf den ersten zwei Minuten bewusst nicht geschnitten. Man soll sehen, wie ich mir dabei Zeit lasse, mehrmals stehen bleibe um zu schauen, ob ich „richtig eingefädelt“ hab (bei anderen Abfahrten noch wesentlich wichtiger).

 

 

Share Button

6 Gedanken zu “30.4.2016, Hoher Seeblaskogel, 3235m – Abfahrt Nordflanke

  1. Hoi Lukas!
    I staun olm wido wos du wela suppo aktionen startisch, und se olm aloane! I schaug olm gearn in deindo seite manondo!
    Suppo und olm aupassn!

  2. Meine Kästle tx 97er bringt man leicht auf den Hohen Seeblaskogel – vor allem mit deiner Kondition! Bei diesen Verhältnissen wären sie für die Flanke sicher geeignet gewesen

  3. lässige Abfahrt! Ich glaube aber, dass es möglich ist kontrolliert zu springen wenn man die Ausrüstung und das Können hat – damit will ich aber nicht sagen dass ich so was kann! Es gibt aber sicher welche die das können

Schreibe einen Kommentar

*