12.01.2018, Schneereport Kühtai-SellrainTal

Update 13.1.2018

Diesmal kurz und knapp

Schnee liegt von ganz unten bis ganz oben in Hülle und Fülle :-)

Der Regen vom 5.1. hat unterhalb von 2000m inzwischen zu einer teils vollkommen kompakten Schneedecke, zwischen ca. 2000m und 2300m zumindest zu einer oberflächlichen Verharschung der Schneedecke geführt. Die jüngsten Niederschläge, die in Osttirol große Neuschneemenge gebracht haben, haben bei uns etwa 10cm Pulverschnee hinterlassen, in den südlichen Sellrainern etwas mehr. Dieser Pulver liegt auf den inzwischen meist nicht mehr brüchigen Regenkrusten und weiter oben auf stark windverpresstem, oft tragfähigem Schnee.

Die durch das Muster „Kalt auf warm“ verursachten Schwachschichten im Bereich von Regenkrusten im Altschnee befinden sich inzwischen tiefer in der Schneedecke.

Fotos vom 13.1.:

Was für ein Winter!

 

Wir sind in Spitzkehren abgefahren.

 

 

Lampsen

 

Skitouren im Angesicht der höchsten Sellrainer. Im Hintergrund Fernerkogel bis Hinterer Brunnenkogel

 

:-) Oldschool rocks!

 

Kamplloch am Nachmittag.


Ältere Fotos

Schneedeckenerscheinungen nach der Warmfront vom 5.1.

 

Lampsenspitze

 

 

Lampsenspitze

 

Sturm noch vor wenigen Tagen. Zischgeles

 

Sogar im Sellrain sieht man heuer Gleitschneelawinen. Der beste Indikator für einen schneereichen Winter.

 

 

Windformen

 

 

Zischgeles mit besonnte Glimmerschieferhügel der Lampsen im Vordergrund

 

 

Man freut sich inzwischen über das frische Pulverl am harschigen Untergrund. Stolz auf die nachkommende  Generation: Rhythmusgefühl ist vorhanden!

 

 

 

Sonnenuntergang über den Arnspitzen, Seefelder Plateau

 

Bereich Hochimst – eines der Tiroler Schneelöcher – auf ca. 1500m vor dem Regen  vom 5.1.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

*