Sellrainer Berge Inside 7: „Verewigungen“ der ersten Bergsteiger

Warning: Illegal string offset 'filter' in /home/.sites/107/site1461/web/wp-includes/taxonomy.php on line 1372

Mittlerweile berichtet sogar der ORF Tirol über die FOVS-Malereien in unseren Bergen.

Eine Serie solcher Bemalungen gab es in den Sellrainern bereits im 19. Jahrhundert, vornehmlich von Erstbesteigern. Diese sind heute noch erkennbar.

Lüsener Fernerkogel

nördlich des Kreuzes: Karl Wechner. Nach ihm sind die Wechnerkögel und die Wechnerwand in Kühtai benannt
westlich des Kreuzes: Steinbacher
am Nordgrat: Steinbacher, Pock, Tollinger, Seifert. Aufgemalen im Aufstieg im Jahre 1888. Nach Pock ist der Pockkogel in Kühtai benannt.
südlich des Kreuzes: ? & Müller

 

Lüsener Villerspitze

die Platte liegt neben dem Gipfelkreuz. Wechner, Jahreszahl 1879, Tützscher, Seidler. Aufgemalen während ihrer Erstbesteigung 1879.

 

Hohe Villerspitze

Nordöstlich des Kreuzes. Otto Melzer war hier bei der Überschreitung zur Lüsener Villerspitze über die Villerköpfe im Jahre 1894.

 

 

 

Horntaler Joch

am Joch gibt es direkt nebeneinander mehrere teils nur mehr schwer lesbare Namen. Johann Suitner.

 

Informationen zu den einigen dieser Bergsteiger findet man im Internet:

Ludwig Purtscheller

Otto Melzer

Julius Pock

 

Für weitere Hinweise solcher Spuren bin ich sehr dankbar!

Share Button

Ein Gedanke zu „Sellrainer Berge Inside 7: „Verewigungen“ der ersten Bergsteiger

Schreibe einen Kommentar

*